Herzlich Willkommen           

                                                                                        bei den                  

                                  "Crazy Border`s"                     

14.12.2015

07:00 Uhr

Wir sind geschockt und völlig Fassungslos...

Wir wurden heute Opfer eines abartigen Anschlages auf meine Hunde. Ich weiß gar nicht, ob ich Sorge um die Hunde, traurig sein oder einfach nur wütend bin...

Ich lasse wie gewohnt heute morgen meine Hunde auf unser eingezäuntes Grundstück, Atena, welche tragend ist, steht am Zaun und versucht irgendwas unter dem Zaun nach innen durch zu kratzen. Ich eile hin, um zu schauen, was das sein sollte. Im Blickwinkel neben mir steht Elli und kaut ganz hastig und schluckt irgendwas runter, leider war ich zu spät, um dieses verhindern zu können. In Windeseile bringe ich die Hunde ins Haus, um draußen in Ruhe zu schauen, was sie da gefressen haben könnten... mit erschrecken finde ich noch 2 in Fleischwurst präparierte Nähnadeln aus Metal. Sofort kontaktiere ich meinen Tierarzt, welcher auch gleich zur Stelle war. Nach langen 45 Minuten Autofahrt bin ich endlich bei meinem Tierarzt angekommen. Das Röntgenbild zeigt - der Alptraum ist wahr - beide Hündinnen haben jeweils 3 dieser Nadeln im Magen. Was nun? Hündinnen zum erbrechen bringen geht in diesem Falle nicht, da sich die Nadeln in der Speiseröhre festsetzen könnten, wäre viel zu gefägrlich. OP? Für Elli eine Möglichkeit, für Atena, die sich am 39. Trächtigkeitstag befindet, nahezu das Todesurteil für die welpen. Nun versuchen wir, mittels großer Mengen weichem Futter und Sauerkraut den Darm zu weiten, dass die Nadeln den Darm auf natürlichem Wege passieren können. Engmaschige Röntgenkontrollen sollen uns helfen, zu sehen, ob und wie sich die Nadeln im Darm fortbewegen. Sollte sich eine der Nadeln drehen oder sich festsetzen, steht als einzigste Option die Not-OP für Atena und Elli. Ich bete zu Gott, dass alles gut werden wird!... und dass ich dieses abartige Ungetüm an Mensch nie zu Gesicht bekommen werde...

Sicherheitsmaßnahmen wie zusätzliche Beleuchtungen des Grundstückes und Videoüberwachung werde in diesen Stunden am Grundstück instaliert.

UPDATE: 19:30 Uhr

Die nächsten Röntgenaufnahmen haben gezeigt, dass sich die Nadeln gut umschlungen vom Sauerkraut und Speisebrei noch im Magen befinden und sich in Richtung Magenausgang positionieren.

UPDATE: 15.12.2015 - 08:00 Uhr

Die Nacht war relativ unruhig, Atena hatte ordentlich mit Übelkeit zu kämpfen, sie war ständig am speicheln und kauen. Das Sauerkraut findest so langsam den Weg nach draußen. Jetzt heißt es abwarten und bangen, wann und ob die Nadeln mit nach draußen gebracht werden.

UPDATE: 19:00 Uhr

Das Röntgenbild zeigt, dass sich in Ellis Innerem 4 Nadeln befinden, nicht 3, wie eigentlich angenommen. So wie die Röntgenbilder deuten, sind bei beiden Mädels die Nadeln aus dem Magen raus und wandern jetzt hoffentlich schön den Dünndarm entlang... Es bleibt weiter abzuwarten, aber es ist nicht aussichtslos. Nächster Termin zum Röntgen morgen um 17:45 Uhr.

UPDATE 16.12.2015 - 19:00 Uhr

Der Alptraum geht in die nächste Runde, die Nadeln haben sich von gestern auf heute keinen mm bewegt, so dass wir jetzt nach langen Gesprächen - Für und Wider - für morgen die OP`s der beiden Mädels planen mussten :-( In wie weit die Narkose das Leben von Atenas Welpen beeinflusst, bleibt leider abzuwarten. Es kann alles gut gehen, es kann aber auch negativ ausgehen... Ich kann meine Gefühle gerade kaum beschreiben :-( :-( :-(

UPDATE 17.12.2015 - 12:00 Uhr

Elli hat die OP gut überstanden, die 4 Nadeln konnten aus dem Dünndarm entfernt werden. Die OP war auch sehr notwendig, da der Darm inzwischen schon angegriffen und sehr gereizt war. Das Röntgen vor der OP bei Atena hat gezeigt, dass sich die Nadeln bei ihr nun doch weiter bewegt haben, so dass wir die OP erstmal verschoben haben und hoffentlich auch nicht mehr brauchen werden...Kaum Zuhause angekommen, hat Atena die erste Nadel auf natürlichem Wege ausscheiden können... ihr glaubt gar nicht, wie man sich über eine Nadel doch freuen kann. Nun haben wir doch noch etwas Hoffnung, dass die restlichen 2 Nadeln den Weg nach draußen auch noch finden werden...und der Alptraum hoffentlich bald ein Ende haben wird!

UPDATE 18.12.2015 - 15:30 Uhr

Gerade ist die 2. Nadel bei Atena zum Vorschein gekommen!!! Jetzt fehlt noch 1ne, die hoffentlich auch in den nächsten 1-2 Tagen den Weg nach draussen finden wird!

Elli ist noch sehr müde, aber es geht es soweit gut!

UPDATE 19.12.2015 - 12:00 Uhr

Das Röntgenbild von Atena hat gezeigt, dass nun auch die 3. und letzte Nadel den Körper verlassen hat!!!

Elli gibt uns leider wieder Grund zur Sorge... sie trinkt unglaublich viel, worauf der Tierarzt heute eine Blutuntersuchung veranlasst hat, welche zeigte, dass Ellis Nierenwerte stark erhöht sind :-( Woher das genau kommt, können wir noch nicht sagen. Jetzt bekommt sie eine Infusionstherapie und Nierendiätfutter bis Montag, wo dann ihre Nierenwerte wieder neu bestimmt werden... die Sorgen werden nicht weniger...

UPDATE 21.12.2015 - 19:30 Uhr

Entwarnung!!!

Ellis Nierenwerte sind deutlich besser geworden. Sie wird noch für einige Wochen eine Nierendiät einhalten müssen, aber egal, hauptsache, sie wird wieder gesund!!!

UPDATE 28.12.2015 - 12:00 Uhr

Elli hat sich schon wieder relativ gut erholt und war heute zum ersten mal wieder mit Gassi. Atena geht es auch gut, der Babybauch wächst ganz fleißig.

Ein Bild der "Horrornadeln"